Es gibt viele verschiedene Search Engine Optimization (SEO) / Search Engine Advertisement (SEA) Kongresse. Der SMX Kongress sticht aus der Masse jedoch klar mit Top Referenten heraus. In diesem Beitrag stelle ich euch die Top Themen des Kongresses vor.

An der SMX wurden, ausser den Keynotes, immer 4 Sessions parallel gehalten, wobei man sich entscheiden musste, welche Themen am interessantesten sind. Helene und ich haben uns aus diesem Grund auf die verschiedenen Themen aufgeteilt, um möglichst viel zu profitieren.

Ich habe mich generell um SEO und technische Themen gekümmert, Helene um alles was ich nicht besuchen konnte ;)

Top Themen

Machine Learning (ML)

Google hat den Suchalgorithmus durch Machine Learning erweitert. Dieser beeinflusst aktuell jedoch nicht welche Seiten wie Indexiert werden, jedoch die Position an welcher diese in den Suchresultaten ausgegeben werden. Da die Maschine je nach Themen andere Kriterien als Wichtig erachten kann nach den Nutzerinteressen, können so ganz andere Resultate besser gelistet werden. Weiterlesen

Es gibt viele verschiedene Search Engine Optimization (SEO) / Search Engine Advertisement (SEA) Kongresse. Der SMX Kongress sticht aus der Masse jedoch klar mit Top Referenten heraus. In diesem Beitrag stelle ich euch die Top Referenten des Kongresses vor.

Es hatte viele internationale Grössen vor Ort als Referenten, dennoch sind einige davon heraus gestochen auf welche ich im ersten Beitrag genauer eingehe.

Top Referenten 2016

John Müller, Google

John Müller, Webmaster Trents Analyst GoogleWer eignet sich besser für Tipps als ein Google Mitarbeiter. Neue Trends oder Neuerungen, welche Google anstrebt kann man sehr gut durch die Zeilen raus lesen. „Bald“ oder „in naher Zukunft könnte“ sind eher klare Anzeichen, dass dies sehr bald relevant wird. Ich werde später noch auf die besagten Themen eingehen.
John ist Profi zu der Search Console und im Google Webmasters Blog sowie im Google Webmaster Central Help Forum anzutreffen.
Selbstverständlich lohnt es sich seinem Twitter Account zu folgen: @johnmu.

Weiterlesen

Berlin Mai 2015 – Erkenntnisse von der re:publica 15

Als Blogger erlebt man es oft: Man bekommt eine Anfrage, ob ein Produkt von einer Firma zugeschickt werden darf. Der Blogger darf dies behalten und geht keinerlei Verpflichtungen ein.

Klar ist es ist freiwillig darüber zu bloggen, daher gilt dies auch nicht als Werbung oder Produktplatzierung und müsste nicht ausgewiesen werden. Das ist aber nur die halbe Wahrheit und kann eben doch strafrechtliche Folgen haben.
Weiterlesen

Berlin Mai 2015 – von der re:publica 15

Jedes Jahr gibt es wieder neue Änderungen bei Gesetzgebungen, welche Internetmacher betrifft. Hier eine Zusammenstellung der wichtigsten Änderungen und neuen Erkenntnissen auf Gerichtlichen Verfahren vom bisherigen Jahr 2015.

Double Opt-In

Double Opt-In gehört in Deutschland zum Muss schlecht hin. Auch Schweizer müssen sich darunter beugen, sobald ein Deutscher grundsätzlich den Dienst nutzen könnte. Also Alle. Dies wird sehr oft bewusst vernachlässigt, da es selten in der Schweiz zu Abmahnungen kommt oder man spricht von einer Grauzone, welche eigentlich keine ist.
Weiterlesen

Google Analytics ist auf vielen Seiten im Einsatz.

Wenn man den Code generiert sieht dieser wie folgt aus:

<script>
(function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){
(i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o),
m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m)
})(window,document,'script','//www.google-analytics.com/analytics.js','ga');
ga('create', 'UA-XYZXYZXYZ-X', 'auto');
ga('send', 'pageview');
</script>

Weiterlesen

Webtracking nennt man die Möglichkeit, Besucher durch die Spuren im Web zu verfolgen und möglichst viel über diese in Erfahrung zu bringen (Vorlieben, Kaufverhalten, Surfverhalten, etc.). Hier zeigen wir auf, was man dagegen tun kann und welche Hilfsmittel zuverlässig sind.

Bei der Entstehung vom World Wide Web wurden die Daten von sogenannten Logfiles gelesen, hierbei war jedoch vom Browser limitiert welche Daten geteilt wurden. So konnte man zwar bereits IP, Bildschirmgrösse, Browser etc. ableiten, aber mehr nicht.
Weiterlesen

Im Juni 2014 durften ein paar Frauen von den Social Media Women Schweiz einen Input-Workshop bei Thinh-Lay Bossart von Allerlay besuchen. Da wuk.ch jedes Jahr diverse Webseiten designt und programmiert, interessierte mich schon lange für das Thema.

Thinh-Lay startete den Workshop mit viel Hintergrundwissen.

In unserer Bundesverfassung steht, dass keine Benachteiligung gegenüber den Behinderten entstehen darf. Die Bundesämter, Kantone und Gemeinden sind verpflichtet, ihre Seiten so zu gestalten, dass diese barrierefrei sind. Die „Privaten“ haben noch bis 2024 Jahre Zeit, um sich anzupassen.

Wir sind uns gar nicht bewusst, wie schwer es behinderte Menschen auch im Web haben. Dabei wäre mit ein paar Änderungen vieles einfacher. Weiterlesen

Einleitung

Ich möchte ein Web-Proxy welcher durch Squid3 funktioniert, Virenprüfung macht und Werbung heraus filtert. Dies damit egal wo ich mich befinde, auch mal beim Kunden hinter einer Firewall auf all meine Services zugreifen kann. So benötige ich nur eine Verbindung auf eine Webseite und kann danach Alles steuern.
Selbstverständlich auch noch Statistiken für die Nutzung erstellen und veröffentlichen.

Für den Web Proxy setze ich weiterhin die eingestaubte Lösung SSL-Explorer sein.

Pre-Requisites

Um die Pre-Requisites dazu ist Sun Java was im non-free Bereich ist, was man mit den folgenden Befehlen installiert:

echo '' >> /etc/apt/sources.list
echo 'deb http://mirror.switch.ch/ftp/mirror/debian/ squeeze main non-free contrib' >> /etc/apt/sources.list
echo 'deb http://mirror.switch.ch/ftp/mirror/debian/ squeeze-updates main non-free contrib' >> /etc/apt/sources.list
apt-get install ant build-essential zip unzip sun-java6-bin sun-java6-jre -y

Danach müssen wir noch die sun-java/jre auswählen für beide Java Möglichkeiten:

update-alternatives --config java

Sobald wir das eingegeben haben und mehrere Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung stehen, kommt eine solche Liste:

There are 3 alternatives which provide `java'.
Selection Alternative
-----------------------------------------------
1 /usr/bin/gij-4.3
+ 2 /usr/lib/jvm/java-gcj/jre/bin/java
* 3 /usr/lib/jvm/java-6-sun-1.6.0.26/jre/bin/java

Press enter to keep the default[*], or type selection number:

Wie bereits gesagt, wählen wir das sun-java/jre, was in meinem Fall Nummer 3 wäre.

Das Ganze wiederholen wir auch für javac:

update-alternatives --config javac

SSL-Explorer

Nun endlich können wir den SSL-Explorer installieren:
Weiterlesen