Logo Web updates kmu GmbH, wuk.ch

Barrierefreies Web

Im Juni 2014 durften ein paar Frauen von den Social Media Women Schweiz einen Input-Workshop bei Thinh-Lay Bossart von BossharTong besuchen. Da wuk.ch jedes Jahr diverse Webseiten designt und programmiert, interessierte mich schon lange für das Thema.

Thinh-Lay startete den Workshop mit viel Hintergrundwissen.

In unserer Bundesverfassung steht, dass keine Benachteiligung gegenüber den Behinderten entstehen darf. Die Bundesämter, Kantone und Gemeinden sind verpflichtet, ihre Seiten so zu gestalten, dass diese barrierefrei sind. Die “Privaten” haben noch bis 2024 Jahre Zeit, um sich anzupassen.

Wir sind uns gar nicht bewusst, wie schwer es behinderte Menschen auch im Web haben. Dabei wäre mit ein paar Änderungen vieles einfacher.

Es gibt 4 Grundprinzipien (WCAG-Richtlinien)

  1. Wahrnehmbar (Text alternativen, Untertitel für Video, Inhalt und Struktur trennen, gute Konstraste)
  2. Bedienbar (mit Tastatur bedienbar, Timeouts, keine Anfälle, Navigationshilfen und Ortsangaben bieten)
  3. Verständlich (einfache und verständliche Texte, gute Selbsterklärbarkeit, Eingabehilfen)
  4. Robust (Kompatibilität mit Browsern und Hilfsmitteln)

Auf der Seite Einfach-Barrierefreiheit werden die Punkte noch genau beschrieben.

Wichtig fand ich noch den Hinweis auf einen der Leitgedanken, dem Zwei-Sinne Prinzip. Das heisst, akustische Signale auch visuell anzeigen und den Text auf als Sprache anbieten. Das heisst für mich, dass ich bei einem Video auch noch den Text vom gesprochenen anzeige oder wenn es nur Bilder sind, auch erkläre, was auf dem Video zu sehen ist. Wenn es ganz minimal sein soll, kann ich den Text auch auf der Webseite hinterlegen.

Hier noch ein paar Notizen vom Kurs:

Formular mit Tab und logischer Reihenfolge (Name, Vorname usw.), Feld anschreiben (nicht Feld 1, Feld 2…) und kein Timeout, soll Speicherbar sein.

Bilder immer mit alternative Texte haben

Überschriften richtig verwenden (h1, h2, h3) Hierarchie beachten

Tabelle nicht zu designen verwenden

Farben nur mit guten Kontrasten verwenden

Leerzeichen (p) nur logisch verwenden

PDF soll lesbar sein und in logischer Rheinfolge

Auf der Webseite access-for-all sind noch unzählige Tipp und Tool. Schaut mal rein!

Probiert habe ich schon mal die Webseite WAVE, um meine Seite zu testen.

web update kmu wird sich sicher noch intensiver in das Thema vertiefen. Empfehlen kann ich natürlich Thinh-Lay, sie hat sehr viel Praxis und Erfahrung.

Herzlichen Dank für den tollen Workshop!